Energetisches Streicheln

Bringe das Qi – die Energie deines Tieres in Schwung!

Energetisches Streicheln

Bringe das Qi – die Energie deines Tieres in Schwung!

Warum energetisch Streicheln?
Es bringt das Qi, die Energie, wieder in Fluss. Nahezu jeder Hund hat irgendwo Blockaden die zum Beispiel Bewegungseinschränkung und Schmerz führen können. Mit dem energetischen Streicheln löst du sanft leichte Blockaden und bringst alles wieder in Schwung. Außerdem stellst du so eher fest, ob irgendwo ein Problem ist. Wenn eine Stelle zum Beispiel wärmer ist, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass hier etwas “festsitzt”. Das muss Garnichts schlimmes sein! Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann ist ein Besuch beim Tierarzt oder Therapeuten natürlich unumgänglich.

Vorbereitung:
Wie immer gilt natürlich: zwinge deinen Hund nicht dazu und mache es in einer entspannten Atmosphäre.
Und das Wichtigste: Sei auch du entspannt!
Nimm dir davor drei Minuten Zeit, setze dich in Ruhe hin.
Nimm dir gerne dein ätherisches Lieblings-Öl zur Hand und gib dir 1-2 Tropfen auf deine Hände, halte sie in einem angenehmen Abstand vor Nase und Mund, schließe deine Augen und nimm 3 ruhige & tiefe Atemzüge.
Nimm dir die Zeit, die du brauchst.

Danach kannst du mit der Streichelmassage starten.
Lass auch gerne deinen Hund ein Aroma wählen, verdünne es und intensiviere die Massage damit.

How to:
Begonnen wird am Kopf, es wird entlang des Rückens, an der Außenseite der Hinterbeine nach unten gestreichelt.
Weiter geht es an der Innenseite der Hinterbeine nach oben, den Bauch entlang, an den Vorderbeinen innen nach unten und vorne außen nach oben, entlang des Halses bis zum Kinn.
Man kann auch eine weiche Bürste verwenden oder einen Massageball, um die Wirkung zu verstärken.

Probiere es aus, dein Hund wird es lieben!

Solche und viele weitere Tipps und Infos bekommt ihr übrigens auch in unserer Kursreihe “Gesund durchs Jahr mit der TCM“!

Weitere Beiträge